Grußwort Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport von BW


Zum Europapokal der Frauen im Faustball heiße ich alle teilnehmenden Teams herzlich willkommen. Als Sportministerin des Landes Baden-Württemberg freue ich mich sehr, dass dieses internationale Turnier in Neuenbürg stattfindet.

Der Südwesten ist nicht die Wiege des Faustballs, aber eine seiner traditionellen Hochburgen in Deutschland. Hier ist Faustball bis heute ein Aushängeschild der Turnerbewegung mit vielen Aktiven und einer exzellenten Nachwuchsarbeit. Dass die Ausrichtung des Europapokals nach Baden-Württemberg vergeben wurde, ist ein starkes Zeichen der Anerkennung für den Faustballsport im Land.

Mein besonderer Dank geht an den TSV Dennach. Mit viel Einsatz hat der Verein dafür gesorgt, dass dieses hochkarätige Sportereignis unter optimalen Bedingungen stattfinden kann. Insbesondere möchte ich das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer würdigen. Ohne viele helfende Hände ist ein großer Wettbewerb im Amateursport nicht durchführbar.

Ich wünsche den Teams viel Glück und Erfolg sowie den Zuschauerinnen und Zuschauern spannende Spiele.

Dr. Susanne Eisenmann
Ministerin für Kultus, Jugend und Sport
des Landes Baden-Württemberg

Bundesland Baden-Württemberg